DANKBARKEIT + Respekt

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.)                    QUERDENKEN – Ausgefallenes, Alternativen zulassen oder ausprobieren, ohne dabei vorgegebene feste Regeln zu brechen. Breit fächern.

 

11.)                    DURCHHALTEN – und nicht auf halber Strecke oder bei den ersten Schwierigkeiten wieder aufgeben. GEDULD

 

12.)                    HARMONISCHE GEDANKEN, friedvolles Denken ausstrahlen, mehr friedvoll reden, anstatt über Sorgen und Ängste.( Oder gar verleumden, was mal unterstützt und geholfen hat. Verleumdung führt energetisch zu „mangelhafter weiterer Unterstützung“, sie ist eine grobe Form von Undankbarkeit.)

     Erfolgreich hingegen: Täglich NETT zu SEIN und andere Wesen auch mal unterstützen, ohne selbst etwas dafür zu erwarten.

     Und das A und O überhaupt: D A N K B A R K E I T, für das Gute im eigenem Leben.              

                                                                                                                        © Gabriela Hilf